VISION: Wir wollen eine Kirche für die Menschen unserer Stadt sein, in der wir Gemeinschaft erfahren, Gnade erleben, Gott entdecken!
Close Notification
Open Notification

Die Magier aus dem Morgenland

Die Magier aus dem Morgenland

Ein frohes und gesegnetes Jahr 2016  wünsche ich Euch allen!

Heute ist Heilige Drei Könige und Hamburg hat natürlich mal wieder keinen Feiertag, daran habe ich mich in den letzten 6 Jahren gewöhnt! Die Heiligen Könige oder auch einfach die Magier (so im griechischen) stammten aus einer persischen Priesterkaste die sich mit Sternenkunde und Astrologie befassten.  Wir vergessen vielleicht schnell, dass sie die Flucht von Maria, Josef und dem Jesuskind ermöglicht haben. Mit ihren Geschenken konnte die Familie nach Ägypten fliehen, da Herodes Jesus töten wollte. Erst als Herodes starb und das Land wieder sicher war, verließen Josef, Maria und Jesus das damals für sie sicherere Ägypten. Jesus war als Kind ein Flüchtling. Doch die Bibel berichtet uns über diese Zeit rein gar nichts. Das muss sie auch nicht. Es genügt zu wissen, dass Jesu Eltern flohen, damit Jesus am Leben bleibt. Das natürlichste der Welt. Eltern wollen ihre Kinder schützen. Menschen fliehen, um am Leben zu bleiben.

In der ganzen politisch und gesellschaftlich geführten Diskussion, um die Flüchtlinge, dürfen wir dies niemals vergessen: Es geht für die meisten Menschen hier wirklich um ihr Leben. Viel zu viele Menschen nehmen sich jedoch das Recht heraus urteilen zu können, bei wem es wirklich ums Leben geht und bei wem nicht. Es wird versucht mit Einzelbeispielen eine generelle Angst zu schüren die weder Hand noch Fuß hat. Als Christen stehen wir in der Pflicht nicht vorzuverurteilen und schon gar keinen Generalverdacht auf bestimmte Nationalitäten oder auch Religionen zu legen. Warum können wir von „denen“ und von „uns“ reden? Wer erlaubt uns allen, dass wir bei einigen bzw. den Eigenen differenzieren dürfen und bei anderen nicht? Wer hat das Recht Menschen unter eine Kappe zu schieben?

Jesus, der auf der Flucht war, hat uns alle unter eine Kappe geschoben. Doch er hat uns nicht abgeschoben. Er hat Frieden mit uns geschlossen. Er hat uns aufgenommen. Er gab uns das Recht uns seine Kinder zu nennen. Habt keine Angst sprachen die Engel zu den Hirten. Habt keine Angst sprach auch Jesus zu seinen Jüngern. Habt keine Angst! Diesen Zuspruch brauchen wir! Oder wollen wir wieder jemanden kreuzigen?

Habt keine Angst! Freuet euch!