VISION: Wir wollen eine Kirche für die Menschen unserer Stadt sein, in der wir Gemeinschaft erfahren, Gnade erleben, Gott entdecken!
Close Notification
Open Notification

Essen für Bedürftige

berber1

 

Am 3.10.2012 haben wir ein besonderes Jubiläum gefeiert. Das Projekt Essenausgabe für Bedürftige (früher: Berber-Essen) besteht nunmehr seit 20 Jahren. Alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sowie die jetzigen Gäste und Sponsoren waren zu einem Fest eingeladen. Es war eine stattliche Anzahl und viele von ihnen konnten zur Feier kommen und Erinnerungen an die gemeinsame Arbeit austauschen. Seit geraumer Zeit leitet Heike Berndt diese Arbeit.

TP: Heike, wie lange bist du nun schon dabei und wie kamst du zu dieser Arbeit?

Heike: Vor ungefähr 15 Jahre habe ich nach einer neuen Aufgabe in der Gemeinde gesucht. Unsere damalige Predigerin, Annette Schildt, fragte mich, ob ich bei der Berberarbeit mithelfen würde.

TP: Wie kam damals die Idee auf, diese Arbeit zu beginnen?

Heike: Vor 20 Jahren gab es kaum Essenausgaben für Obdachlose. Geschwister Faesecke haben den Bedarf für eine Versorgung gesehen und diese Essenausgabe initiiert.

TP: Kannst du dich noch an das erste Mal erinnern, an dem du dabei warst?

Heike: Ich bin von den anderen Helfern gut angeleitet worden. In so einem guten Team hat diese Aufgabe gleich Spaß gemacht.

TP: Seit wann hast du die Leitung dieser Arbeit?

Heike: Seit ca. 10 Jahren.

TP: Was war die schönste Erfahrung in der Zeit?

Heike: Ein einzelnes Erlebnis gibt es nicht. Es ist einfach das Erleben, wie dankbar die Leute sind, wie sehr sie sich freuen über alles, was sie bekommen.
Wir bekommen also sehr viel für unseren Einsatz zurück.

TP: Wie hat sich das Klientel in den Jahren verändert?

Heike: Der Frauenanteil ist jetzt etwas höher, und es kommen jüngere Menschen. Es kommen aber weniger Gäste als früher. Das liegt auch daran, dass es heute mehr Essenausgaben als früher gibt.

berber2TP: Welche Pläne habt ihr für die Zukunft?

Heike: Wir möchten gerne weiter für die Bedürftigen da sein. Dafür brauchen wir aber neue Mitarbeiter, die mit Freude und Schwung dabei sind. Das ist auch unser aktuelles Problem. Wenn sich keine neuen Mitarbeiter finden, müssen wir die Essenausgabe aufgeben.

Also dringend gesucht: Menschen, die ein Herz für diese Arbeit haben und Montag nachmittags Zeit haben. Meldet euch bitte bei Heike Berndt oder bei der Gemeindeleitung.