VISION: Wir wollen eine Kirche für die Menschen unserer Stadt sein, in der wir Gemeinschaft erfahren, Gnade erleben, Gott entdecken!
Close Notification
Open Notification

Ordination von Pastorinnen abgelehnt.

Ordination von Pastorinnen abgelehnt.

Heute, in den frühen Morgenstunden (unserer Zeit), wurde auf der Vollversammlung der Generalkonfernez der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in San Antonio, Texas/USA mehrheitlich entschieden, Pastroinnen weiterhin nicht für ihren Dienst zu ordienieren.

Frage Ordination englisch und deutsch

So lautete die Fragestellung, die zur Abstimmung gestellt wurde.
(Fotos: Rohann Wellington/NAD und Karl-Heinz Walter/NDV)

Nach einiger Zeit wird dem Sitzungsleiter Michael Ryan das Ergebnis mitgeteilt. Bevor er es vorliest, schlägt er vor, dass anschließend nicht applaudiert, sondern gebetet wird. Das Ergebnis lautet:

2363 abgegebene Stimmen
977 Ja-Stimmen
1381 Nein-Stimmen
5 ungültige Stimmen

Abstimmungsergebnis

Das Abstimmungsergebnis. (Grafik: AR)

Zum Vergleich:
1990: 24%
1995: 31.2%
2015: 41.3%
Für die Ordination von Frauen.

Bei der Abstimmung ging es nicht darum, ob Frauen als Pastorinnen tätig sein dürfen oder nicht. Es ist bereits seit langem regional möglich, dass Frauen als Pastorinnen dienen, mehrheitlich jedoch in der westlichen Welt. Nach ihrem Studium können Frauen regional für ihren dienst „gesegnet“ werden und damit Amtshandlungen wie Taufe, Abendmahl, Trauung und Beerdigung, vornehmen, dies ist ihnen jedoch nicht weltweit, wie bei einer Ordination gestattet. Als weitere Folge hat dies, dass nur ihre männlichen Kollegen kirchenleitende Ämter, etwa als Präsident einer „Vereinigung“ oder eines „Verbandes“ (regionale beziehungsweise überregionale Kirchenleitung) berufen werden können, da hierfür die Ordination notwendig ist. Somit versperrt sich die Kirche weiterhin Frauen auch in Leitungspositionen berufen zu können.

Interessant bleibt die Frage wie nun die Verbände reagieren die bereits die Ordination von Pastorinnen in ihrem Verband beschlossen haben, wie Dänemark, Deutschland (NDV), Niederlande, Norwegen und Teile der USA. In einigen Verbänden und Vereinigungen wurden auch bereits Frauen ordiniert, wie z.B. in den Niederlanden. Die Southeastern California Conference of Seventh-day Adventists (SECC) haben auch bereits eine Frau als Kirchenleiterin (Präsidentin) in ihrer Vereinigung gewählt, welche jedoch von der Weltkirche nicht anerkannt wird und sie somit in der Nordamerikanischen Division weder zugelassen noch stimmberechtigt ist.

Die Reaktionen auf Twitter, gerade bei jungen Advetisten ist sehr enttäuschend:

Twitter  Frauenordination 1

Twitter  Frauenordination 2Twitter  Frauenordination 3Twitter  Frauenordination 4

Michael Polite sieht diese Abstimmung als Warnung an die Millenium Generation: Wenn wir weiterhin die Kirche verlassen, wird sich niemals etwas ändern. Diese Aussage macht Mut nicht aufzugeben, sondern weiter dran zu bleiben!

 

Ein ausführlicher Artikel dazu gibt es wieder beim Advent-Verlag unter Thomas Tagebuch: www.advent-verlag.de