VISION: Wir wollen eine Kirche für die Menschen unserer Stadt sein, in der wir Gemeinschaft erfahren, Gnade erleben, Gott entdecken!
Close Notification
Open Notification

Unsere Pfadfindergruppe gewinnt Stiftungspreis

Die Pfadfindergruppe Grindelberg hat im Juli einen Geldpreis in Höhe von 5.000 € gewonnen. Preisgeber ist die Karl H. Ditze Stiftung. Karl H. Ditze war persönlich haftender Gesellschafter des Unternehmens Rotring.

Beeindruckt von den Leistungen eines seiner Mitarbeiter, der neben seinem Beruf an der damaligen FH Hamburg studierte, und aus seiner sozialen Verantwortung entschloss sich Karl H. Ditze, eine Stiftung zur Förderung Hamburger Hochschulen und für karitative Zwecke zu errichten. Diese Stiftung vergibt einen Jugendpreis in Höhe von jährlich 20.000 €. Es ist der höchstdotierte Jugendpreis Deutschlands, welcher soziale Projekte wie z.B. die Arbeit mit verhaltensauffälligen Jugendlichen, die Arbeit mit Behinderten oder Sterbehospize für Kinder zu unterstützen sucht.

Dieses Jahr wurden sieben Preisträger ausgewählt. Die CPA Grindelberg hat den ersten Preis erhalten und das somit höchste Preisgeld freudig entgegengenommen.

Im Vorfeld hat sich die Pfadfindergruppe mit einer Infomappe beworben, mit der sie ihr Arbeitskonzept vorstellte. Die CPA Grindelberg arbeitet mit 50 Kindern und Jugendlichen, organisiert in fünf Gruppen. Sie stellte ihre Arbeit als zielgruppenübergreifendes Angebot vor. So wird bewusst eine Beschränkung auf reine Pfadfinderarbeit vermieden, es wird an Initiativen für den Stadtteil und die örtliche Kirchengemeinde teilgenommen. Weiter wird den Eltern der Kinder ein monatliches Elternfrühstück angeboten, um mit ihnen über die Entwicklung der Kinder im Gespräch zu sein und auch pädagogische Hilfe anzubieten.

Bei der Arbeit mit den Kindern wird Wert auf Orientierung an den altersspezifischen Bedürfnissen und Themen der Kinder gelegt. Sie werden zur Selbstorganisation aufgefordert und unterstützt, z.B. durch Aufstellen eines selbstorganisierten Lagers. Dabei werden die persönliche Gabenorientierung und soziale Kompetenzen bei den Kindern gefördert. Eben diese immateriellen Faktoren sind der Leitung der CPA besonders wichtig, stellen sie doch ihren christlichen Glauben und die damit verbundenen Werte an erste Stelle und versuchen diese an die Kinder weiterzugeben.

In seiner Gesamtheit hat das Konzept der CPA Grindelberg die Entscheidungsträger überzeugt. Für den Gewinn ist die Gruppe überaus dankbar und darüber auch ein wenig stolz. Und ich denke – mit Recht! Weiter erfolgreiches Arbeiten wünscht

Simon Gattmann